Lokodscha


Lokodscha

Lokodscha, Ortschaft gegenüber der Mündung des Binue in den Niger, in der brit. Kolonie Nordnigeria, 5-8000 ständige E.; militär. Hauptquartier.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lokodscha — Lokoja im Bundesstaat Kogi Lokoja ist die Hauptstadt des Bundesstaats Kogi in Nigeria. Die Stadt hatte 2006 etwa 61.886 Einwohner. Lage und Wirtschaft Lokoja liegt am Zusammenfluss des Niger mit dem Benue, etwa 480 km von der Küste entfernt. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Binuë — (Benue, »Mutter der Gewässer«, irrtümlich auch Tschadda genannt), größter Nebenfluß des Niger (s. Karte bei »Guinea«), entspringt nördlich von Ngaundere im südlichen Adamaua unter 7°50´ nördl. Br. und 13° 45´ östl. L., zieht in großem, nach W.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Nupe (Staat) — Heutiges Gebiet des ehemaligen Nupe Nupe (auch Nufe oder Nyfe) war ein einst dem Sultan von Gwandu tributäres Reich, am mittleren Niger, zwischen dem 8. und 10. nördlichen Breitengrad mit etwa 21.310 km². Die Amtssprache war das Nupe, eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Afrika — Afrika, der fast insulare südwestliche Teil der Alten Welt. Der Name, zuerst von Ennius gebraucht, bezog sich ursprünglich nur auf die Karthago und Umgebung umfassende römische Provinz, wurde aber in der Kaiserzeit auf den ganzen Erdteil… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lokodja — (Lokodscha), Ort im Reich Nupe, am Zusammenfluß von Niger und Binuë, 480 km von der Küste, am Fuße des Berges Patta (340 m), wichtige Handelsstation der Nigergesellschaft, Sitz eines britischen Kommissars, einer protestantischen und katholischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Binuë — (Benue), größter l. Nebenfluß des Niger in Westafrika, entspringt bei Ngaundere, mündet bei Lokodscha; 1851 von Barth entdeckt. Das Gebiet am untern B. bis aufwärts Jola wurde 1886 unter brit. Schutz gestellt, aber Freiheit der Schiffahrt… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Niger — Niger, nach dem Nil und Kongo der größte Strom Afrikas [Karte: Afrika I], im Oberlaufe Dscholiba (Joliba) und Eghirreu, im Unterlaufe Kowarra, Quorra genannt, entspringt als Tembi in Oberguinea, fließt zuerst nach NO., wird bei Bammako für… …   Kleines Konversations-Lexikon